Anaphylaxie

ist eine schwere allergische Reaktion mit lebensbedrohlichem Verlauf. Die meisten anaphylaktischen Reaktionen treten im häuslichen Bereich, in Kindergarten und Schule und in der Freizeit auf, seltener in Arztpraxen und Krankenhäusern.
Durch eine bessere Vermeidung des Kontakts mit den Auslösern und die sofortige medikamentöse Therapie können Todesfälle verhindert werden.
Deshalb werden Patienten nach einer anaphylaktischen Reaktion mit einem Notfallset, das unter anderem einen Adrenalin-Autoinjektor zur Selbstbehandlung beinhaltet, ausgestattet. Für Betroffene ist es oft schwierig, diese Medikamente rechtzeitig und richtig anzuwenden.

Patientenschulungen leisten einen wesentlichen Beitrag zum besseren Verständnis der Erkrankung, der Auslöservermeidung und dem sicheren Umgang mit dem Notfallset. Die Arbeitsgemeinschaft Anaphylaxie Training und Education (AGATE) der Gesellschaft für Allergologie und Immunologie hat ein zweitägiges Programm erarbeitet, das neben dem praktischen Training in der Anwendung des Autoinjektors und der Auslöservermeidung weitere Unterstützungsmöglichkeiten aufzeigt, sowie Betroffene und Ihre Familien im Umgang mit Angst und Konfliktsituationen schult.

Unsere Schulungen werden durch ein interdisziplinäres Schulungsteam nach dem AGATE-Schulungsprogramm als Elternschulung für Eltern von betroffenen Kleinkindern oder als Eltern-Kind-Schulung für Schulkinder und ihre Eltern durchgeführt.

Inhalte der Schulung sind:

  • Was ist Anaphylaxie
  • Auslöser/Auslöservermeidung
  • Erkennen von Symptomen
  • Akuttherapie der anaphylaktischen Reaktion
  • Umgang mit dem Adrenalin Autoinjektor
  • Hilfsmittel und soziales Umfeld

Informieren Sie sich über unsere Schulungsorte im Kreis Viersen

Hier können Sie bald unseren Flyer zur Anaphylaxieschulung herunterladen